Präsentationstage von Papenmeier und IPD (Anbieter von Freedomscientific Produkten) in Hamburg

13.11.07, 14:38:15 von INCOBS
Anfang November präsentierten in Hamburg gleich zwei Firmen, die Produkte der Firma Freedomscientific in ihrem Angebot haben, ihre Hilfsmittel und Dienstleistungen.

Am 6. November kam die Firma Papenmeier, Hauptsitz in Schwerte, in die Hilfsmittelausstellung des BSVH nach Hamburg. Vom Navigationsgerät über Arbeitsplatzausstatungen bis zum DAISY-Player wurden nahezu alle Produkte ausgestellt. Das Augenmerk unseres INCOBS-Mitarbeiters, Carsten Albrecht, lag auf Windows Vista und dem entsprechenden Screenreader, JAWS 8.0. Papenmeier passt den Screenreader JAWS durch eigene Scripts auf die Bedürfnisse von Telefonisten, Bürokräften etc. an. Das ist bisher für JAWS 8.0 noch nicht geschehen, so dass die Firma zur Zeit Windows Vista und JAWS 8.0 nur dann ausliefert, wenn eine derartige Austattung unbedingt erforderlich ist. Auf der Ausstellung wurde deshalb Windows XP, Office 2003 mit JAWS 7.10 und den Papenmeier eigenen Scripts präsentiert. Der Bitte, doch Vista mit JAWS 8.0 zu zeigen, konnte nicht nachgekommen werden, weil nach dem Start von Vista ein Bluescreen zu sehen war.

Interessant war die Präsentation des neuen DAISY-Players „Victor Reader Stream“, : Mit diesem DAISY-Flashplayer der Firma Humanware wird eine neue Phase bei den DAISY-Hörbüchern eingeleitet: Sie können jederzeit heruntergeladen und auf
dem Player gespeichert werden, das Verschicken per Post entfällt. Was seit einigen Wochen in den USA bereits praktiziert wird, setzt sich höchstwahrscheinlich
in den nächsten Jahren auch in anderen Ländern durch. Der Stream kann aber nicht nur DAISY-Bücher von SD-Karten und USB-Sticks abspielen, sondern gibt
auch Audiodateien in MP3, OGG Vorbis sowie Wave wieder. Er verfügt über eine Sprachausgabe, mit der man sich Textdateien sowie DAISY-Volltextbücher vorlesen
lassen kann. Außerdem kann man sich mit deren Hilfe die Datei- und Ordnernamen eines Mediums ansagen lassen und sich so auch in großen Mediensammlungen
schnell zurechtfinden.

Am 9. November präsentierte die Firma IPD, mit Hauptsitz in Hannover, ihre Produkte in der Hamburger Filiale. IPD bietet offiziell Windows Vista mit JAWS 8.0 an und präsentierte diese Kombination auch auf der Ausstellung. So weit das in der kürze der Zeit beurteilt werden kann, lief das System unter Vista während der Vorführung stabil, und es scheint zumindest in den Grundfunktionen bedienbar zu sein. Office 2007 war aber auf keinem der Vorführrechner installiert.

Gesprächspartner beider Firmen teilten mit, dass jeder Kunde, der einen neuen Arbeitsplatz nach dem 1. Juli 2007 bekommt, kostenlos auf Windows Vista und JAWS für Vista updaten kann. Mit einer deutschen Version von JAWS 9.0, das dann optimal auf Vista abgestimmt sein soll, rechnet man bei beiden Firmen zum Frühjahr 2008.

Dein Kommentar

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.